Kostenloser Counter
   
  Bergfex und seine Touren
  Riegerin
 
"    Riegerin 1939m

  Hochschwabgebirge - Obersteiermark


  Ich fahre mit dem Mountainbike von Wildalpen für ca. 6km auf der B-24 Richtung
  Mariazell und
  biege beim "Brunnsee" (623m) auf die Seitenstraße ein. (Postbushaltestelle)
  Die Straße anfangs Asphaltiert, am Brunnjägerhaus vorbei und was sehe ich da?
  Am Schranken entecke ich ein Schild, über das ich mich sehr freue...



  Nun ja, IHR KÖNNT MICH KÜSSEN IM TAL DER WINDE !!! - Denk ich mir.
  Das heißt übersetzt - Leckt mich am Arsch !!!
  Nachdem das geklärt ist, starte ich durch und fahre ins "Brunntal" ein.
  Nach gut 4km und 200hm, vorbei am malerischen Brunnsee - ständig die
  mächtige Westwand meines heutigen Ziels vor Augen,
  erreiche ich das Ende des Tals - den Brunnboden (828m)
  Jetzt folgen sehr steile 100-150hm zur Materialseilbahn und da ich kein
  "Tour de France" Teilnehmer bin schiebe ich meistens.
  Oben angelangt  mache ich eine kurze Trinkpause, versperre mein Mountainbike
  und mache mich an den Weiterweg.
  Der Weg führt nach Osten Weg (unter dem Seil der Seilbahn) nicht der
  verlockenden Straße folgen!!!
  Er führt mäßig steil an die Westwand der Riegerin heran, stets kann man den
  Höhengewinn beobachten und der Schatten der Westseite
  sorgt für relativ kühle Temperaturen.
  Der Einstieg in die Westwand stellt auch eine Schlüsselstelle der Tour dar.
  Kaputte Sicherungen - teilweise nicht brauchbar. Lose Steine, bitte die Griffe mit
  bedacht wählen!!!
  Trittsicherheit und Schwindelfreiheit wäre jedenfalls wichtig.
  Die Steilstufe dauert in etwa 200hm, dann ists geschafft.
  Man erreicht den Riegerinboden (1522m) mit dem Jagdhaus -
  das gleich zu einer Rast einlädt.
  Die Aussicht gigantisch, jetzt schon,
  obwohl es noch viele Höhenmeter zum Gipfel sind.
  Alleine die Größe des Riegerinbodens erstaunt einen,
  ist sie doch mit senkrechten Felswänden umgeben.
  Ein wunderschöner großer Wald, einfach toll.
  Der Weitermarsch erfolgt nach Norden immer dem Gipfel entgegen,
  die Markierungen teilweise Verblichen
  sind ein bißchen Pfadfinderqualitäten gefordert.
  Leider muß man ca. 120hm Höhenverlust in Kauf nehmen,
  da man in die Bärengrube absteigen muß.
  Bevor der letzte Anstieg beginnt, egal - war die Rast halt net umsonst...
  Der Gipfelanstieg führt mäßig steil, mit wunderschönen Tiefblicken,
  über die Gipfelwiese nach oben.
  Der Ausblick----hm--- einer der BESTEN aller meiner bisherigen Berge!
  Die Rundumsicht muß man erlebt habe, Freiheit, Ruhe, Einsamkeit und und und.
  Von der Flora und Fauna mal ganz zu schweigen.
  Ich will nicht zuviel erzählen seht es Euch selbst an.
  Abstieg wie Aufstieg.






   Die Riegerin, rechts das Brunntal



   Materialseilbahn


   Schlüsselstelle - Westwand


   Jagdhaus am Riegerinboden


   Aussicht vom Riegerinboden


   Der Gipfel



  Gipfelblick nach Westen

 


 
  Heute waren schon 2 Besucher (33 Hits) auf der Homepage !!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=