Kostenloser Counter
   
  Bergfex und seine Touren
  Warschenecktour
 
"Tour am 17.08.2011

Warscheneck 2388m
Liezener  2367m
Eisernes Bergl 1955m

Die Daten:
Wegstrecke gesamt: 26,34km
Gegangene Höhenmeter im Aufstieg: 2178m
Gehzeit mit allen Pausen: 05.00 Uhr - 16.17 Uhr
Reine Gehzeit: 9,14 Stunden
Pausen: 2,03 Stunden
und natürlich 5 Geocaches gefunden

Um 05.00 Uhr marschierte ich von der Wurzeralm - Standseilbahn im Tal (809m) mit der Stirnlampe bewaffnet los.
Totale Stille - Menschenleer, der Aufstieg zur Alm gelingt trotz des schweren Rucksacks sehr gut, da ich Vorsichtshalber für eine Nacht am Berg ausgerüstet aufgebrochen bin. (Rucksack hat doch 16kg)
Das Lauftraining hat sich bezahlt gemacht in nur 55min erreiche ich die Alm (1427m).
Dort angekommen mache ich eine kleine Trinkpause und genieße den nahenden Sonnenaufgang hinter dem großen Pyhrgas.
Um Höhenmeter zu sparen steige ich nicht zum Talboden ab, sondern weiche am Fuße des Wurzerkampls bergseitig aus,
Am "Gscheidriedl" treffe ich mit GPS Unterstützung geplant auf den markierten Weiterweg Nr. 218.
Hier komme ich auch in den Genuß der wärmenden Sonne - die ersten Strahlen des heutigen Tages.
Mein weiterer Aufstieg führt mich zur "Frauenkar Bergstation" (1863m) wo ich meinen ersten Geocache www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx 
zu suchen beginne - und natürlich finde.
Die Aussicht überwältigend;
im Hintergrund das gewaltige Warscheneck (2388m) mit meinem weiteren Aufstiegsweg dem Südostgrat,
vor mir der Ramesch (2119m) - auch dort oben liegt ein Geocache aber den hole ich mir später.
Der Südostgrat ist mit Eisenbügeln und Seilen an den markanten Stellen versichert,
der Aufstieg teils luftig, aber problemlos - keine Schwierigkeiten.
Pünktlich um 09.00 Uhr erreiche ich schließlich den Gipfel des Warschenecks (2388m) wo
ich sofort den dort liegenden Geocache  
www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx

suche und mich mit einer Rast stärke.
Der kalte Nebel zieht vom Südosten (Wurzeralm) eisig kalt herauf -
verdunkelt die Sonne, ich mache mich - ehe mir kalt wird - wieder auf den Weiterweg  auf dem Weg Nr.219
zum Liezener (2367m).
Der Weiterweg problemlos, prachtvolle Blumen säumen den Weiterweg - natürlich suche und finde ich auch den Geocache www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx 
am Liezener (2367m).
Der aufsteigende Nebel lichtet sich kurz und ich komme in den Genuß der wärmenden Sonne - die ich promt zu
einer kleinen Pause nutze - die mir am Warscheneck verwehrt blieb.
Der Weiterweg führt mich steil bergab zu den sog. "Zwichenwänden"(2004m) man ist dort
eingeschlossen vom Torstein (2236m) und vom Roßarsch (2205m) sogesagt "Zwischen den Wänden".
Ich verlasse den markierten Weg Nr.219 und steige weglos mit GPS Unterstützung durch die Zwischenwände nach
Südwesten ab um ca. 1,5km weiter auf den Weg Nr.217 zu treffen der mich zur Luckerhütte (1880m) führt.
Das Vorhaben gelingt bis auf einen kleinen "Latschen  - Dschungelkampf" recht gut ,
trotz des schwierigen Geländes.
Tolle Karstlandschaften bieten sich hier - Sensationell.
Zwischen dem Bärnegg (1930m) und Roßarsch (2205m) marschiere ich zur Luckerhütte (1880m) die ich auch in Windeseile erreiche.
Tolle Hütte voll Urig - hier kann man sogar übernachten, heizen usw.
(Den Geocache hier habe ich natürlich auch gefunden )
www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx

Ich war schon beim überlegen - entschloß mich aber zum Weitermarsch "Dahoam is dahoam...".
Wieder am Weg Nr. 218 angekommen gehts jetzt nach Nordosten zur Wurzeralm.
Einen kleinen Abstecher zum Eisernen Bergl (1955m) gönne ich mir auch noch - wo ich doch mal hier bin....
Der Aufstieg zweigt gut beschrieben (rote Spraydose am Fels) vom Weg Nr.218 ab.
Es ist kein offizieller Wanderweg und teilweise sind kleine Klettereien vonnöten;
haltet euch an die spärlichen Markierungen, denn sonst endet ihr im Latschendschungel.
Jedenfalls ein toller Aussichtsberg, mit Geocache als Belohnung .
www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx

Hier nochmal eine kleine Rast, die famose Aussicht genießen und abwärts gehts wieder.
Der nicht ganz ungefährliche Abstieg gelingt gut und ich marschiere flott zurück zur Wurzeralm die ich um
ca. 15.30 Uhr erreiche.
Jetzt noch der Abstieg ins Tal,
dort komme ich um 16.17 Uhr  ermattet,
aber glücklich solche Eindrücke erleben zu dürfen - an.

Eins fällt mir noch ein:
"Hergott d`Hoamat is schen" (Peter Rosegger)


Beim Aufstieg über die Schipiste zur Wurzeralm


Der Warscheneckstock 2388m - Erstes Tagesziel


Das Warscheneck im orangenen Morgenlicht


Im Hintergrund der Stubwieswipfel 1786m


Auch ich komme in den Genuß der Sonne


Der Mond zeigt sich heute sehr hartnäckig


Fast auf der Frauenkar Bergstation - Links das Warscheneck 2388m , Rechts der Ramesch 2119m


Tolle Ausblicke ins Ennstal


Blick zu den Haller Mauern (Im Vordergrund der große Pyhrgas )


Im Vordergrund das Eiserne Bergl 1955m
(mein 3 Tagesziel für heute)- im Hintergrund der Angerer Kogel 2114m
den ich 2008 bestiegen habe.



Mein Weiterweg über den Süd/Ost Grat auf das Warscheneck


Sensationelle Ausblicke auf einem toll angelegten Steig


Blick zurück zur Wurzeralm 1427m und den Haller Mauern


Das Eiserne Bergl 1955m im Zoom - schaut lässig aus


Angererkogel 2114m im Zoom


Der Ramesch wäre auch eine Besteigung Wert!


Im Hintergrund die Triebener Tauern


Blick zurück über die Haller Mauern zu den Gesäusebergen


Blickrichtung STMK (meine Heimat) - Hochschwabgebiet


Der Gipfel naht


Erste Aufstiegshilfen kommen in Sicht


Blick zurück über den Aufstiegsweg


Hinten mein 2-tes Tagesziel der Liezener 2367m


Rückblick über den Aufstiegsweg


Blick ins Gesäuse - einfach Genial


Gleich ists geschafft


Am ersten Tagesziel dem Warscheneckgipfel 2388m


Blick nach Kirchdorf a.d. Krems und dem OÖ Alpenvorland


Prachtvolle Blumen säumen den Weiterweg zum Liezener


Blick zum Hochmölbing 2336m - Im Hintergrund der Dachstein 2996m


Am 2-ten Tagesziel dem Liezener angekommen


Blick zum Toten Gebirge - der Prielgruppe


Rückblick vom Liezener zum Warscheneck


Oberösterreichisches Alpenvorland


Blick ins Ennstal - im Hintergrund der Grimming


Überblick über den gesamten Mölbingrat - wäre auch eine Tour wert!


Steiler, unangenhemer Abstieg zu den "Zwischenwänden"


Weglos gehts weiter auf schwierigem Gelände


Auf zur Luckerhütte


Im Hintergrund der Warscheneckstock


Eine kurze Rast in dieser sensationellen Hütte


Hüttenbuch


Auf dem Weg zum 3-ten Tagesziel dem Eisernen Bergl 1955m


On the top


Das Warscheneck mit meiner Aufstiegsroute


Blick zur Wurzeralm


Angererkogel


Rückblick zum Eisernen Bergl


Die Wurzeralm . Im Hintergrund der Stubwieswipfel

Karte


 
  Heute waren schon 2 Besucher (16 Hits) auf der Homepage !!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=