Kostenloser Counter
   
  Bergfex und seine Touren
  Witze 2
 
"


"Vati, warum hat die Giraffe denn so einen langen Hals?"
Der Vater: "Keine Ahnung!"
Der Junge weiter: "Vati, warum ist die Erde rund?"
Der Vater wieder: "Keine Ahnung!"
Der Sohn: "Vati, dich stören doch hoffentlich nicht meine Fragen?"
Der Vater: "Ach was, Junge. Du musst doch fragen, sonst lernst du ja nichts!"
***
Frau Müller kommt in den Himmel. Sie sitzt Petrus gegenüber und wird von ihm über ihre Taten in ihrem Leben befragt.
Plötzlich - wilde Schreie aus dem Nebenzimmer.
"Was ist denn da los?"
"Ach, das ist Frau Schmitz, die kriegt gerade ihre Engelchenflügel auf den Rücken gedübelt!"
"Mein Gott, ich denke, wir sind hier im Himmel!"
Plötzlich wieder lautes Wehgeschrei.
"Was ist denn jetzt?"
"Nun werden ihr Dübel in den Kopf gesetzt für den Heiligen schein!"
"Muss ich das auch über mich ergehen lassen?"
"Natürlich, jeder, der in den Himmel kommt, braucht die Engelausstattung!
Du kannst auch in die Hölle, da wirst du aber täglich von den Teufeln von vorne und von hinten . . . ."
"Ist mir egal, die Löcher sind wenigsten schon vorgebohrt!"
***
Was ist wenn eine Frau in der Wohnstube ist?
Dann ist die Kette zu lang!

******
"Wie konnte der Gefangene nur ausbrechen?", brüllt der Gefängnisdirektor den Wärter an.
"Er hatte den Schlüssel."
"Etwa gestohlen?"
"Nein, beim Jassen gewonnen."
***
Der Ober fragt:
"Wie schmeckt Ihnen unser Moselwein?"
"Für meinen Geschmack ist etwas zuviel Mosel drin."
***
Drei Frauen arbeiteten im gleichen Büro und hatten die gleiche weibliche Vorgesetzte. Sie entdeckten bald, dass ihre Chefin regelmäßig das Büro früh verließ.

Eines Tages einigten sie sich, auch das Büro früh zu verlassen. Immerhin rief die Chefin nicht an und kehrte auch nicht zurück. Wie sollte sie entdecken, dass die drei früher gingen?

Die Brünette war begeistert, zeitig nach Hause zu kommen. Sie machte was im Garten und spielte mit ihrem Sohn. Nachher ging sie früh zu Bett.

Die Rothaarige war begeistert, in der Fitnesshalle schnell zu powern, bevor sie sich mit dem Typen traf, der sie zum Abendessen eingeladen hatte.

Die Blondine freute sich, früh heimzukommen um über ihren Mann herfallen zu können, aber als sie ans Schlafzimmer trat, hörte sie Geräusche.

Still öffnete sie die Tür einen Spalt weit. Ihr Herz blieb ihr fast stehen, als sie ihren Mann im Bett mit ihrer Chefin sah. Sachte schloss sie die Tür und schlich aus dem Haus.

Am nächsten Tag in der Mittagspause berieten sich die Brünette und
die Rothaarige, ob sie auch heute früher gehen sollten. Sie fragten die Blondine ob sie auch mitmachen würde.

"Ich bin doch nicht blöd," sagte die Blondine, "gestern bin ich fast erwischt worden!"
***
Henry hat zum ersten mal Golf gespielt. "Na, wie hat es geklappt", fragt ihn ein Freund.
"Ich habe genau 52 Schläge gebraucht", berichtet Henry etwas unsicher.
"Mann, das ist ja fantastisch!"
"Na ja, es lief ganz gut. Und nächste Woche versuche ich es mit dem zweiten Loch!"

********************************
Der Vater zu seinem Sohn:
"Als ich so alt war wie du, habe ich wie ein Irrsinniger gebüffelt."
"Und wann bist du zu Vernunft gekommen?"
***
Eines Tages explodiert auf der Kirmes ein Bratwurststand und die Bratwürste werden durch die Luft geschleudert. Eine fliegt sogar bis in den Himmel und landet Jesus vor den Füßen.
Jesus hebt die Bratwurst auf, beguckt sie von allen Seiten und kann sich nicht erklären, was das ist.
Also geht er zu seinem Vater Joseph und zeigt ihm die Bratwurst. Dieser nimmt sie in die Hand, beäugt sie von allen Seiten, aber kann sich auch nicht erklären, was er da gerade in der Hand hat. Also gehen die beiden zu Maria und geben ihr die Bratwurst in die Hand. Diese guckt sie sich auch von allen Seiten an und sagt schließlich: "Also, gesehen habe ich so etwas noch nie, aber es fühlt sich an wie der Heilige Geist!"
***
Sagt der Polizist, als er am Freitagnachmittag einen Strafzettel vergibt:
"Ich schreibe hier das Datum vom kommenden Montag drauf, schließlich will ich Ihnen nicht das Wochenende verderben."
***
Wie kann man eine Blondine in den Wahnsinn treiben?
Man bringt sie in ein Rundes Zimmer und sagt: In der Ecke liegt ein Fünfhunderter!

***************************
"Du musst ins Bett, Veit", sagt die Oma zu ihrem Enkel, "der Sandmann kommt gleich."
"Alles klar, Oma, gib mir fuenf Euro, dann sage ich niemanden etwas."
***
"Ist Deine Schwester tatsaechlich nach Australien ausgewandert?",
erkundigt sich der alte Lehrer bei Klaeuschen.
"Das hatte sie eigentlich vor, aber dann ist sie in Amerika gelandet."
"Ja, ja, Erdkunde war nie ihre Staerke!"
***
Der Wirt zum Gast: "Du hast gestern einen Schnaps zu wenig bezahlt."
"Wie sich das rumspricht! Als ich gestern nach Hause fuhr, meinte der Polizist, ich hätte wohl einen Schnaps zu viel getrunken!"
***
Ein Mann kommt nackt aus dem Badezimmer und steigt zu seiner Frau ins Bett....
Sie, wie immer: "Ich habe Kopfschmerzen!" ...
Er: "Perfekt, ich habe im Bad meinen Penis mit Aspirin eingepudert!
Du kannst entscheiden, ob du es oral oder als Zäpfchen einnehmen willst!"

******************************
Ehepaar im gesegneten Alter. Er 104, sie 98. Beide kommen in den Himmel. Sie sind begeistert. Überall Luxus um sie herum. Fantastisches Essen, Faulenzen den ganzen Tag usw. usw. Doch der Mann wird ganz ärgerlich und raunt seiner Frau zu: "Du mit Deinen dämlichen Knoblauchpillen. Das hätten wir schon vor dreißig Jahren haben können!"
***
Ein Mann im Reisebüro: "Ich suche für meine Frau einen Winterkurort in den Bergen. Haben Sie etwas hübsches mit Lawinengefahr?"
***
Morgens steht Erich Honecker auf, geht auf seinen Balkon und sagt: "Guten Morgen liebe Sonne!"
Die Sonne sagt: "Guten Morgen lieber Erich!"
Nach seinem Mittagsschläfchen steht Honecker wieder auf dem Balkon: "Guten Tag liebe Sonne!"
Die Sonne antwortet und sagt: "Guten Tag lieber Erich!"
Abends nach einem schwerem Arbeitstag steht Honecker wieder auf dem Balkon: "Guten Abend liebe Sonne!"
Die Sonne antwortet nicht.
Erich probiert's noch mal: "Guten Abend Liebe Sonne!"
Die Sonne antwortet wütend: "Ach Honecker, leck mich doch am Arsch, ich bin jetzt im Westen!"
***
Warum kosten normale Kondome 5 Franken und Beamtenkondome 150 Franken?
Na, bei den Beamtenkondomen ist ein Bewegungsmelder mit eingebaut...!

*********************************
"Guck mal, Mutti, der Herr isst die Suppe mit der Gabel!"
"Sei still, man spricht nicht über Fremde!"
"Aber jetzt trinkt er aus der Blumenvase!"
"Die Blumenvase gehört uns nicht."
"Und jetzt isst er auch noch den Bierdeckel auf !"
"Dann gib ihm endlich seine Brille wieder, damit Ruhe ist."
***
"Verlangen deine Eltern von dir das du vor dem Essen betest?", erkundigt sich der Pfarrer.
"Nö", schüttelt Kalle den Kopf "meine Mutter kocht eigentlich recht gut!"
***
Hannes zu Thomas:
"Mann, heute habe ich den heissesten Kuss meines Lebens bekommen."
"Echt?"
"Ja, die dusselige Kuh hat vergessen, die Zigarette vorher aus dem Mund zu nehmen."
***
HEIN IST TOT Wie ist das passiert?
Er hatte zuletzt in der Gummifabrik gearbeitet. Da brach ein Großfeuer aus. Hein aufs Dach, aber die Feuerwehr hatte das Sprungtuch vergessen. Deshalb nahmen die Feuerwehrleute eine herumliegende Gummimatte. Tja, und dann ist Hein auch gesprungen: runter - rauf, runter - rauf ... und immer so weiter. Tja, nach acht Tagen und Nächten mußten sie ihn abschießen!

**********************
Der Musik-Lehrer hat davon Kenntnis bekommen, dass Fritzchen Trompetespielen lernt.
"Macht es Dir noch Spaß, Fritzchen?"
"Nein, ich habe Schwierigkeiten."
"Na lass' mal, aller Anfang ist schwer."
"Das sage ich ja den Leuten im Haus auch immer."
***
Er ist schon 59, sie erst 20. Nach dem Gutenachtkuss gehen beide in getrennte Schlafzimmer. Kurz entschlossen ruft die junge Frau einen guten Freund an, der auch prompt erscheint.
Am nächsten Morgen fragt der Ehemann:
"Na, Liebste, hast du gut geschlafen?"
"Nein, mein Schatz. Ich habe die ganze Nacht überlegt, wie man 59 durch 20 teilt. Das geht nicht, aber wenn man einen dazunimmt, geht das sogar dreimal!"
***
Er: "Liebling, wenn Du mich noch einmal küsst, gehöre ich Dir für
immer!"
Sie: "Danke für die Warnung, Schatz."
***
Hannes wird von der Bundeswehr entlassen. Seine Hanni holt ihn am Kasernentor ab. Man hat einiges nachzuholen und mietet sich im nächsten Hotel ein.
In der Nacht poltert ein Betrunkener ueber den Flur. Hannes schreckt hoch:
"Scheiße, dein Mann kommt."
Murmelt sie im Halbschlaf: "Keine Angst, der ist doch beim Bund."

*******************************
Der Museumsführer weist auf ein Unikat hin: "In diesem Behälter wird die Asche einer ägyptischen Königin aufbewahrt." Staunt eine ältere Besucherin: "Was so viel hat die geraucht?"
***
Ein Bus fährt gegen einen Baum. Der Polizist, der den Unfall aufnimmt, fragt den Fahrer: "Wie konnte das denn passieren?"
Der Busfahrer antwortet: "Keine Ahnung, als es gekracht hat, war ich hinten zum Kassieren."
***
Ein junger Mann sagt zu einem älteren Herrn:
"Das Erste, was ich tun werde, wenn ich heirate, ist, meine Schwiegermutter mindestens fünf Jahre auf Urlaub zu schicken."
"Ihre Idee gefällt mir", erwidert der ältere Herr, "haben Sie nicht Lust meine Tochter zu heiraten?"
***
Eine Blondine sitzt mit ihrem Lover auf einer Parkbank. "Ach, Liebster, schenk mir dich ein Baby!"
"Aber Liebling, Babys werden nicht geschenkt. Babys werden geboren."
"Gut, dann bohr mir doch eins!"

*********************
"Liebe Eltern", schreibt der Student,"ich habe schon lange nichts mehr von Euch gehoert. Schickt mir doch einen Scheck ueber 500 Euro, damit ich weiss, dass es Euch gut geht."
***
Am Tresen schüttet der Wirt dem Jürgen einen Schnaps direkt in den Mund.
Fragt sein Nachbar: "Was war denn das?"
"Seit meinem Unfall trinke ich immer so."
"Was für ein Unfall?"
"Ich habe mal mit meinem Ellenbogen einen doppelten Korn umgestossen."
***
Anruf in einem Hotel.
"Wie teuer ist bei ihnen ein Zimmer?"
"Nun, das kommt immer auf die Lage an."
"Oh, das ist bei mir kein Problem, ich schlafe immer auf dem Rücken."
***
Ein Amerikaner, ein Franzose und ein Schweizer streiten sich, wer die schwierigste Sprache hat. Der Amerikaner: "Wir schreiben 'life' und sagen 'laif'."
"Das ist doch gar nichts!", sagt der Franzose. "Wir schreiben 'Bordeaux' und sagen 'Bordoo'!"
"Das ist nichts im Vergleich zu uns", sagt der Schweizer. "Wir schreiben 'Wie bitte' und sagen 'Häää'?"

**************************************
"Zwei Freunde treffen sich vor dem Berliner Tierpark. Nach dem Rundgang fragt der eine den anderen: "Welches Tier hat Dir denn am besten gefallen?"
Sein Freund antwortet: "Wenn ich ehrlich sein soll, der kleine Käfer an der Kasse."
***
Der Labortest
Das Telefon läutet und die Frau des Hauses meldet sich: "Ja bitte?"
"Ich möchte gerne Frau Müller sprechen, bitte!"
"Ich bin selbst am Apparat".
"Guten Tag Frau Müller, hier spricht Dr. Braun vom Sankt Agnes Laboratorium. Wir haben gestern die Blutprobe Ihres Gatten von Ihrem Hausarzt erhalten und haben jetzt insofern ein Problem, da wir gleichzeitig eine Blutprobe von einem anderen Herrn Müller erhalten haben und wir jetzt nicht mehr wissen, welches die Blutprobe Ihres Gatten ist. Das eine Untersuchungsergebnis ist sehr schlecht, das Andere ebenfalls!"
"Was meinen Sie damit?" fragt Frau Müller, sichtlich nervös.
"Nun, das eine Testergebnis ergab ein positives Resultat für Alzheimer, der andere Test ein positives Ergebnis für Aids. Wir können Ihnen aber leider nicht sagen, welches Testergebnis zu Ihrem Gatten gehört!"
"Ja, kann man denn den Test nicht nochmals machen?" fragte Frau Müller.
"Ja, das könnte man prinzipiell schon machen, aber die Krankenkasse ist nicht bereit, diesen sehr teuren Test zwei mal zu bezahlen!"
"Um Gottes Willen, was soll ich denn jetzt nur machen?"
"Der Chefarzt der Kasse empfiehlt Ihnen, Ihren Mann irgendwo, mitten in der Stadt auszusetzen!"
"Ja und?"
"Falls er wieder nach Hause findet, sollten Sie nicht mehr mit ihm schlafen!"
***
Der Mann erwacht aus dem Koma. Seine Frau zieht sich die schwarzen Sachen aus und sagt: "Auf Dich ist aber auch kein Verlass ...!"
***
Ted, ein burgenländischer Installateursohn, möchte die Meisterprüfung
als Installateur ablegen.
Prüfer: "Zum Einstieg eine leichte Frage: Was macht Wasser
bei 0 GRAD?"
Ted: "Weiß ich nicht, aber ich weiß was Wasser
bei 90 Grad macht!"
Prüfer: "Die Frage haben sie nicht bestanden! Eine andere
Frage: Was macht Wasser bei 100 Grad?"
Ted: "Weiß ich auch nicht, aber ich weiß was Wasser
bei 90 Grad macht!"
Prüfer (schon leicht genervt): "Also, in Gottes Namen, was
macht das Wasser bei 90 Grad?"
Ted: "Na einen rechten Winkel natürlich!"

******************************************
Ein geknickter Mann kommt in ein Bestattungsunternehmen. "Meine Oma ist gestorben. Ich liebte sie sehr, und ich möchte mir einen richtig schönen Sarg für sie aussuchen." "Ja, kein Problem. Da hätten wir das Modell Luxus plus. Bestes Ebenholz, schwarz lackiert, platiner Rahmen, mit Diamanten verziert, innen schön ausgepolstert. Macht 15.000 Euro. "Uh. Das ist doch arg teuer. Haben Sie nichts Günstigeres?" "Klar. Das Modell Luxus. Immer noch liebevoll und edel, aber ohne die Diamanten. Das macht 10.000 Euro. "So viel habe ich aber auch nicht. Was haben Sie denn noch?" "Da wären wir dann schon beim Modell Standard. Ohne Diamanten und Platin. 7.000 Euro." "Das ist aber auch noch arg teuer." "Ja, Mensch. Die Variante Standard minus. Nicht lackiert, ohne Polsterung. Merkt Ihre Oma ja eh nicht. Kostet 4.000 Euro." "So viel wollte ich eigentlich auch nicht ausgeben..." "Ach was. Für Fälle wie sie haben wir noch das Modell Bettler. Sperrholz, Oma rein, Klappe zu, fertig. 1.000 Euro." "So viel Geld habe ich aber eigentlich auch nicht..."
"Wissen Sie was?!? Bringen Sie Ihre Oma doch einfach her, dann schrauben wir Griffe dran!"
***
Ein Mann kommt ins Krankenhaus. Strahlend läuft er auf den Chefarzt zu und sagt:
"Ich musste einfach zu Ihnen, Herr Doktor, um Ihnen meinen Dank
auszusprechen." Der Chefarzt lächelt irritiert: "Ich weiß im Moment nicht, wo ich
Sie hintun soll. Waren sie bei uns Patient oder sind Sie Erbe?"
***
Peter wollte Sex mit einer Kollegin aus seinem Büro, sie allerdings hatte bereits einen Freund.
Eines Tages war Peter so frustriert, daß er direkt zu ihr ging und zu ihr sagte: "Ich gebe dir 100 Euro wenn du Liebe mit mir machst!"
Die Kollegin sagte "Nein!"

Daraufhin antwortete Peter: "Ich bin sehr schnell, ich werfe das Geld auf den Boden, du buegst dich um das Geld aufzuheben und schon bin ich fertig!"
Sie dachte an die 100 Euro und sagte daraufhin: "Ich werde meinen Freund fragen."

Sie ging ans Telefon, rief ihren Freund an und erzählte ihm die Geschichte.
Ihr Freund sagte zu ihr: "Verlange 200 Euro, hebe das Geld sofort auf, er bekommt in dieser Zeit nicht mal seine Hose auf und du hast die Kohle."

Sie sagte: "Gut, das ist ein guter Deal, ich sage es meinem Kollegen."
Eine halbe Stunde verging, der Freund wartete ungeduldig auf den Rückruf seiner Freundin.
Nach 45 Minuten kam der ersehnte Rückruf und er fragte sie: "Was ist passiert!?!"

"Der Drecksack hat 50 Cent-Stücke geworfen."
***
Trifft eine Katze eine Gans und fragt:
"Warum trägst Du Deine Nase so arrogant hoch?"
"Ich gehe seit gestern zur Ganstagsschule" erzählt das Federvieh.
"Na und", meint die Katze, "ich wohne dafür in einem Miez-Haus."

********************************************
"Sie haben aber einen süßen Mops."
"Das ist kein Mops."
"Was denn?"
"Unsere Katze ist gegen die Mauer gerannt."
***
2 Haberer treffen sich zufällig.
Der Eine erzählt dem Anderen, daß er vor 2 Wochen in St. Anton zum Skifahren war.
"oida - i hob meine obfohrtsschi mitgnumman, wal wast eh - dort gibts soou launge Obfaohrten, wo ma die Schi supa lafn losn kaun,
und meine Carvingschi hob i a mitgnumman, wal wast eh - auf die frisch präparierten Buckelpisten kaunst di sou richtig guat einileygn."
Fragt ihn der Andere: "Host di Big Foot a mitgnoumen?"
"Naa, dey hot kan Urlaub krieagt"
***
Fritzl kommt von der Schule und fragt seine Mutter: "Was ist denn impotent?"
Die Mutter erklärt ihm: "Das ist so, als wenn Du mit gekochten Spaghettis Mikado spielen willst!"
***
John Wayne muss Wasser lassen und stürzt in ein Restaurant. "Haben Sie ein Einzelpissoir?"
"Leider nein!"
Nachdem er in fünf Restaurants war, die alle nur Gemeinschaftstoiletten haben, geht er notgedrungen in eine solche. Will nach fünf Minuten am Barkeeper vorbei wieder nach draußen, als dieser ihm nachruft: "Sind Sie nicht John Wayne?"
"Allerdings! Und jetzt sehen Sie mal meinen Mantel an!"
"Der ist ja ganz nass!"
"Genau, deswegen wollte ich ein Einzelpissoir. Wenn ich nämlich in einer Reihe mit anderen stehe, dauert es keine zehn Sekunden, und der Nebenmann dreht sich zu mir um, ohne mit dem Pinkeln aufzuhören, und fragt: Sind Sie nicht John Wayne? - und schon ist mein Mantel nass."

********************************
"Glaubst Du an die Wiedergeburt?"
"Ja, schon, aber das macht mir maechtig zu schaffen."
"Wieso?"
"Wenn ich sterbe und als Hund wiedergeboren werde, kannst Du Gift drauf nehmen, dass meine Frau als Floh wiedergeboren wird."
***
Die 17jaehrige Luzi sagt zur Freundin: "Großvater hatte ganz recht, als er sagte, ich soll nicht in den Nachtclub gehen, weil es da Dinge gebe, die ich nicht sehen sollte!"
Erkundigt sich die Freundin neugierig: "Und was hast du da gesehen?"
"Meinen Großvater!"
***
Welcher Typ bist du?:

"pinkeltypen"
Aufgeregter Typ:
Kann das Hosenloch nicht finden. Zerreißt die Hose oder reißt die Knöpfe ab.

Verträglicher Typ:
Schließt sich Freunden zu einem gemütlichen Pinkeln an, egal ob er es nötig hat oder nicht.

Schamhafter Typ:
Kann nicht Pinkeln, wenn jemand zusieht. Tut, als ob er gepinkelt hätte und schleicht nachher wieder zurück.

Gleichgültiger Typ:
Pinkelt in den Abfluss, wenn alle Becken besetzt sind.

Schläfriger Typ:
Pinkelt durch das Hosenbein in seinen Schuh, geht mit offenem Stall weg und ordnet 10 Minuten später ein.

Praktischer Typ:
Pinkelt ohne festzuhalten und bindet die Krawatte zur selben Zeit.

Wissenschaftlicher Typ:
Sieht während des Pinkelns auf den Boden, um die Luftblasen zu beobachten.

Angeber Typ:
Macht fünf Knöpfe auf, wenn zwei genügen.

Schwacher Typ:
Sucht verzweifelt zwischen Hemd und Unterhose und gibt dann auf.

Kindischer Typ:
Spielt mit dem Strahl auf und ab und versucht Fliegen zu treffen.

Geistesabwesender Typ:
Öffnet die Weste, nimmt den Schlips heraus und pinkelt in die Hose.

Hinterhältiger Typ:
Lässt während des Pinkelns leise einen streichen, schnüffelt und sieht seinen Nachbarn vorwurfsvoll an.

Rücksichtsvoller Typ:
Steht nachts auf, steigt mit einem Fuß in den Nachttopf, pinkelt am Bein entlang, damit seine Frau nicht wach wird.

Streber Typ:
Versucht, am höchsten zu Pinkeln.

********************************
Frauen im Bett

Mal abgesehen vom Sex - Frauen nerven im Bett!

Wenn ich von der Erotik einmal absehe, haben mir Frauen im Bett nichts
als Ärger eingebracht. Mit Wehmut denke ich manchmal an die
Teenagerzeiten zurück, in denen ich entweder allein und entspannt die
Nachtruhe genoss oder nur vorübergehend mit einer Frau das Bett
aufsuchte. Die Probleme fingen erst so mit Anfang Zwanzig an, als man
das Nachtlager "wie Mann und Frau" teilte, sprich vom Einschlafen bis
zum Aufstehen.

Und da muss ich eine ganz bittere Bilanz ziehen. Nächte des Grauens ist
noch untertrieben. Am Tage durchaus abgeklärte, zupackende und moderne
Frauen mutieren angesichts von Federkern und Daune ausnahmslos zu
verwöhnten, lebensuntüchtigen, egoistischen Zicken, wie ich jetzt an
einigen Beispielen schlüssig beweisen werde.

Beginnen wir mit dem unerfreulichen Thema "Mücken". Vorweg muss ich
sagen, dass ich im Sommer grundsätzlich ganz gern neben einer Frau
liege, weil ich dann von Stechmücken verschont bleibe. Die stürzen sich
immer auf meine Partnerin Das ist bitter, tut mir persönlich auch
wirklich leid, ist aber noch lange kein Grund, mich grob wach zu jammern:
"Ich bin völlig zerstochen." Mit einer Stimme die im Grenzbereich
zwischen Hysterie und Nervenzusammenbruch moduliert. Der Auftrag an
mich, den männlichen "Sicherheitsbeamten" ist klar: "Steh auf und geh
Mücken jagen." Ich weiß nicht, warum Frauen selbst keine Mücken jagen,
warum sie im Bett liegend den Späher machen, auf schwarze Punkte an der
Decke deuten und "Da!" rufen. Ich weiß vor allem nicht, warum ich immer
wieder gähnend, mit zerzaustem Haar und einer zusammengerollten Zeitung
auf der Matratze stehe und auf Zuruf Tiere totschlage.


Am liebsten schlafe ich in der Löffelstellung. Ich liebe diese
Schlafposition, weil sie mich in dem Grundvertrauen in die Richtigkeit
meines Daseins bestärkt. Nun gibt es aber zahlreiche Frauen, die sich
anfangs sehr anschmiegsam geben und leidenschaftlich löffeln sich aber,
wenn es um die endgültige Schlafposition geht, als sehr hartleibig
erweisen. Sie stoßen sich mit der einen Hand von mir los, ergreifen mit
der anderen Hand die eigene Bettdecke und verteidigen dieses Refugium
mit erbitterter Gegenwehr. Und ich muss geduldig warten, bis die "Meine
Decke gehört mir" - Autistin endlich in den Schlaf gesunken ist, und ich
beginnen kann, vorsichtig robbend verlorenes Terrain zurückgewinnen.
Wenn ich dann, nunmehr halbherzig löffelnd, in tiefen Schlaf gesunken bin,
kommt häufig schnell die nächste Gemeinheit.
Ein brutaler Stoss, meist mit dem Ellbogen ausgeführt, trifft mich in die
Seite. Ich schrecke hoch und höre eine schneidende Stimme: "Du
schnarchst." So was würde ich nie tun. Ich finde es bezaubernd, wenn sie
im Schlaf redet oder ein bisschen vor sich hinblubbert. Nie würde ich
mit dem Ellbogen stoßen. Aber Frauen ist es ja egal, ob man
früh´ morgens einen wichtigen Termin hat. Nach der Tat sinken sie
umgehend wieder in den Tiefschlaf, und ich liege mit tellergrossen Augen
in der Dunkelheit und finde keine Ruhe.

Grauenhaft ist auch eine andere Variante der körperlichen Attacke. Da
liegt man wohlig unter seiner Decke und ist am Wegnicken - und dann
kommen sie: kalt, eiskalt Gefrorene Frauenfüße schieben sich langsam
und unaufhaltsam zwischen die männlichen Schenkel. Dort sollen sie
gewärmt werden. Der Mann zuckt zurück, windet sich, versucht die Flucht,
aber die weichen Gletscher unter der Decke sind stärker. Alle Frauen
haben kalte Füße! Alle! Und sie kennen kein Erbarmen. Stumm, aber
fordernd kommen sie in der Nacht gekrochen und saugen Körperwärme im
Gigawatt-Bereich ab. Schrecklich! Manchmal geben sie aber auch dann
keine Ruhe, wenn man ihre Permafrost-Füße enteist, das Schnarchen
eingestellt und dem Löffeln entsagt hat. Denn dann haben sie was
gehört. "Da ist doch jemand", raunen sie, "Da hat doch was geknackt"
oder "Hörst du diese komischen Geräusche?" Die Botschaft ist erneut
glasklar: Mann, pack dir einen hölzernen Kleiderbügel oder sonst eine
behelfsmäßige Waffe, wag dich in die dunkle Wohnung und vertreib den
Einbrecher, so du einen findest. Klar, dass jeder Mann dem
tief verwurzelten Instinkt zum Schutze der Sippe folgt und in Socken und
Unterhosen wie ein Depp im Dunklen umherstolpert. Um dann frierend und
unverrichteterdinge wieder zur (natürlich tief schlafenden) Partnern
zurückzukehren.

Wer meint, mit dem Morgengrauen sei der Ärger ausgestanden, irrt. Wie in
einem Horrorfilm, der scheinbar seinen gruseligen Höhepunkt erreicht hat
und dann noch mal entsetzlich zuschlägt. Die Rede ist von
unterschiedlichen Schlaf- und Wachrhythmen. Ich arbeite eben bis in die
frühen Morgenstunden und stehe folgerichtig nicht gerade mit den Hühnern
auf. Kein Problem für den Alleinschläfer. Was aber soll ich mit einer
Frau machen, die morgens um sieben kerzengerade nachfedernd im Bett
sitzt, Langeweile hat, sich laut und vernehmlich reckt, gähnt, räuspert,
aufdringlichen Körperkontakt sucht und am Ende gar flüssige Konversation
fordert?

Nachdem ich blutsaugende Insekten zur Strecke brachte, zum Dank dafür
Ellbogen-Checks kassierte und unter die eigene kalte Bettdecke verbannt
wurde, nach alldem reichte es mir irgendwann, Und zwar richtig. Eines
frühen Morgens wurde ich durch die Frage "Kannst du auch nicht mehr
schlafen?" geweckt und herrschte die Frau neben mir rüde an: "Halt die
Klappe und mach Tee!" Kurz danach fiel die Wohnungstür krachend ins
Schloss, und ich musste mir den Tee selbst machen. Gibt es keine Hoffnung?

Doch, die gibt es. Ich habe - nun ja - jemanden kennen gelernt. Und die
ist anders! Sie ist anschmiegsam und kuschelt exzessiv. Ich darf in
Ihrer Gegenwart ausgiebig schnarchen. Wenn sie Geräusche hört, schaut
sie selber nach dem Rechten. Mücken bringt sie mit geschickten Schlägen
eigenhändig zur Strecke, und sie hat niemals kalte Füße. Gut, sie ist
vielleicht ein bisschen verspielt.

Aber welche Katze ist das nicht?

***************************
Ein Mann geht durch das Rotlichtviertel einer Großstadt.
In einem "Schaufenster" sieht er auch die "Dame" die Ihm gefallen könnte.
Er klopft an die Scheibe und fragt:
"Wie teuer?"
Die Antwort:
"450,- Euro!"
Der Mann erstaunt:
"Das ist aber teuer!"
Sie:
"Ist ja auch Thermoglas..."
***
Eine alte Dame von achtundachtzig Jahren kommt zum Arzt und lässt sich untersuchen. Nachdem der Arzt fertig ist, sagt sie vertrauensvoll: "In meinem Alter bleibt mir ja nichts weiter, als mir zu wünschen, dass ich AIDS habe." Darauf der Arzt irritiert und fast schon erbost: "Warum denn das, liebe Frau?" - "Ich habe gelesen", erwidert die alte Dame, "dass man dann noch eine Lebenserwartung von zehn Jahren hätte ..."
***
Für's Flottenmanöver soll Munition geladen werden.
Der Maat: "Leute, seid vorsichtig - letzte Woche sind dabei zwölf Mann in die Luft geflogen."
Ein Matrose: "Das kann uns gar nicht passieren - wir sind ja nur acht."
***
Pia kommt mit einer zerrissenen Hose von der Schule nach Hause. Ihr Vater fragt: "Warum hast du eine zerrissene Hose?"
Pia darauf: "Wir haben in der Schule Supermarkt gespielt und ich war der Schweizer Käse."

**************************************

Der Kontostand

Kommt ein Kunde in die Bank und sagt zum Schalterangestellten:
"Sagen Sie mir meinen Kontostand, aber schnell, Sie Idiot!"

"Wa...was haben Sie gesagt?", stottert der Schalterangestellte.

"Sagen Sie mir meinen Kontostand, aber schnell, Sie Idiot!"

"Also, das ist ja wohl eine Unverschämtheit! Das brauche ich mir wirklich nicht gefallen zu lassen, so von Ihnen bezeichnet zu werden!", empört sich der Schalterangestellte, geht zum Direktor und beschwert sich.

Der Direktor fragt:
"Wieviel Geld hat der Mann auf seinem Konto?"

"Drei Millionen."

"Na, dann sagen Sie ihm seinen Kontostand, aber schnell, Sie Idiot!"

 

Bier

Bernd wird in der Nähe seines Golfplatzes von einem schmuddeligen Mann angesprochen, der um ein Paar Euros für ein Mittagessen bettelte. Er nahm sein Portemonnaie, zog 10 Euro heraus und fragte den Mann: "Wenn ich Dir dieses Geld gebe, kaufst du dann Bier anstatt des Essens?" "Nein, ich habe mit dem Trinken aufgehört", antwortete der Mann. "Gehst du lieber zum Fußball, anstatt etwas zum Essen zu kaufen?" fragte Bernd "Nein, ich vergeude meine Zeit nicht mit Fußball", sagte der Obdachlose. "Spielst du lieber eine Runde Golf für das Geld?" fragte Bernd. "Ich habe seit 18 Jahren kein Golf mehr gespielt." "Möchtest du das Geld für das horizontale Gewerbe ausgeben?" fragte Bernd. "Ich hol mir doch keine Geschlechtskrankheit?" protestierte der Mann. "Ich gebe dir kein Geld, stattdessen nehme ich Dich mit nach Hause, damit Du ein tolles Mittagessen von meiner Frau bekommst." Der Mann erwiderte verdutzt: Ihre Frau wird wütend auf Sie sein? Ich bin dreckig und rieche nicht besonders." Darauf Bernd: "Es ist wichtig für meine Frau zu sehen, wie ein Mann aussieht, der Bier, Fußball, Golfen und Sex aufgegeben hat."

Und so kommt man zu Sonderurlaub:

 

Ein Mann überlegt, wie er ein paar Tage Sonderurlaub bekommen kann.

Am besten scheint es ihm, verrückt zu spielen, damit sein Chef ihn zur

Erholung nach Hause schickt.

Er hängt sich also im Büro an die Zimmerdecke.

Da fragt ihn seine Kollegin, warum er das denn tut, und er erklärt es

ihr. Wenige Minuten später kommt der Chef,sieht seinen Angestellten

an der Decke hängen.

"Warum hängen Sie an der Decke?"

"Ich bin eine Glühbirne!"

"Sie müssen verrückt sein, gehen Sie mal für den Rest der Woche nach

Hause und ruhen sich aus. Montag sehen wir dann mal weiter."

Der Mann geht, die blonde Kollegin aber auch.

Auf des Chefs Frage, warum sie denn auch gehe, sagt sie:

"Im Dunkeln kann ich nicht arbeiten."


******************************************************

Fritzchen soll als Hausaufgabe einen kleinen Aufsatz schreiben, in dem drei mal das Wort "wahrscheinlich" vorkommt. Versonnen sitzt er in seinem Zimmer und starrt durchs Fenster mit Blick auf den benachbarten Bauernhof. Plötzlich sieht er die Magd über den Hof gehen. Er schreibt in sein Heft: "Die Magd geht über den Hof, hat einen Korb in der Hand. Sie geht in die Scheune, wahrscheinlich will sie die Eier einsammeln."

Wieder will ihm nichts einfallen. Plötzlich geht der Knecht über den Hof. Fritzchen schreibt: "Der Knecht geht über den Hof, die Forke in der Hand. Auch er geht in die Scheune, wahrscheinlich will er Heu holen."

Als ihm nun wieder nichts einfällt, beendet er seine Hausaufgaben erst mal, geht auf den Hof des Nachbarn, um Fußball zu spielen. Als der Ball vor das Scheunentor rollt, schaut Fritzchen etwas neugierig durch ein Astloch in der Tür. Wie vom Blitz getroffen rennt er zurück in sein Zimmer und schreibt in sein Heft: "Die Magd liegt tot am Boden, der Knecht liegt oben drauf, zwar zuckt er noch ein bisschen, wahrscheinlich stirbt er auch!"


*************************
"Als ich in Alaska war, wurde ich von acht Wölfen angefallen."

 

"Aber Opa, letztes Jahr hast du noch gesagt, es seien nur vier gewesen."

"Da warst du noch zu jung, um die ganze Wahrheit zu erfahren."


**********************
"Soldat Mueller" sagt der Kompaniechef, "das begreife ich nicht.
Schon zum vierten Mal wollen Sie Sonderurlaub, weil Ihr Großvater gestorben ist."
"Jetzt glaube ich langsam auch, dass der Opa simuliert......"
***
Am Stammtisch: "Gestern fanden Klaus und ich eine Brieftasche
mit mehreren Hundert-Euro-Scheinen!"
"Ja, ich hoffe, ihr seid auch ehrlich gewesen!"
"Selbstverständlich! Jeder hat die Hälfte bekommen."
***
Der Atheist schwimmt durch den Atlantik, plötzlich taucht ein Hai hinter ihm auf, der Atheist ist in Panik und schreit laut: "Oh Gott, hilf mir!" Alles gefriert zu Eis, der Atheist ist gerettet. Er atmet schwer und sieht auf zu Gott, der von einer Wolke auf ihn heruntersieht und sich die Zähne mit Zahnseide putzt. "Du bist ein Atheist, warum rufst du mich an, wenn du nicht an mich glaubst?" Der Atheist ist verwirrt, schluckt und er weiß, er kann nicht lügen: "Ja, es stimmt, ich glaube nicht an dich, aber du kannst auch nicht den Hai glauben machen!"
Plötzlich ist das Eis und Gott verschwunden, der Atheist ist wieder im Wasser und er hört den Hai hinter sich: "Komm Herr Jesus und sei unser Gast und segne, was du uns bescheret hast..."
***
Kommt eine Frau zum Arzt und sagt:
"Herr Doktor, ich habe eine Warze auf der linken Schamlippe, können Sie die wegmachen?"
"Nein, aber ich mach Ihnen ein Loch in die rechte, dann können Sie sie zuknöpfen..."
*************************************
"Stell Dir vor", berichtet Rainer in der Stammkneipe, "meine Frau ist bei einem Jagdunfall ums Leben gekommen." - "Himmel, noch mal, was ist passiert?" - "Ein Jäger hat ihr in den Finger geschossen.", berichtet Rainer, "und da hat sie so jämmerlich geweint und laut geschrieen, dass ich ihr den Gnadenschuss geben musste."
***
HERRLICH, DER 1. BLONDE MÄNNERWITZ IST DA!
Ich (Frau) schneide gerade die Hecke, als mein Nachbar, auffallend attraktiv, aber auch auffallend blond, zu seinem Briefkasten gerannt kommt, diesen öffnet und anschließend laut wieder zuknallt.
Als Frau denkt man sich nichts Böses und schuftet weiter,bis Sekunden später Mr.Blond wieder erscheint, den Briefkasten öffnet und ihn ein weiteres Mal laut zuknallt.
Ich, nun leicht irritiert, arbeite jedoch weiter.
Als dann aber der Nachbar ein drittes Mal zur Tür herauskommt, den Briefkasten öffnet und lauter und wütender als je zuvor zuknallt, kann ich meine Neugierde nicht mehr weiter zügeln und frage:
"Gnädigster, haben Sie ein Problem?"
"Das will ich meinen", ruft der Blonde voller Wut, "mein Computer behauptet felsenfest, ich hätte Post bekommen!"
********************************
Wussten Sie schon...
* Wussten Sie schon, dass einer von vier Amerikanern schon einmal im Fernsehen war?
* Wussten Sie schon, dass 61 Prozent aller Klicks im Internet auf Sexseiten gehen?
* Jeden Tag werden 21 neugeborene Babys zu den falschen Eltern gegeben.
* Der Durchschnitts-Mensch verschluckt acht Spinnen im Jahr.
* Cannabis ist die meistkonsumierte Droge auf der Welt.
* Der Durchschnitts-Mensch lacht dreizehn Mal pro Tag.
* Elvis war ursprünglich blond.
* Das Durchschnittsalter für den ersten Geschlechtsverkehr ist 15,3 Jahre.
* Im Durchschnitt ist der erigierte Penis 13,4 cm lang und hat einen Umfang von 10,7 cm.
* Eskimos verwenden Kühlschränke, um das Gefrieren der Lebensmittel zu verhindern.
* 41 Prozent aller Menschen nehmen Menschen mit Locken weniger ernst.
* 20 Prozent aller Frauen haben wenigstens eine homosexuelle Erfahrung gehabt.
* Wussten Sie schon, dass es so etwas wie eine Anti-Falten-Creme gar nicht gibt?
* In 22 Prozent der Fälle kommt in Großbritannien eine Pizza schneller ins Haus als ein Krankenwagen.
* 96 Prozent aller Frauen haben zu irgendeiner Zeit in ihrem Leben einen Orgasmus simuliert.
* Drei Personen pro Jahr sterben, weil sie die Funktion einer 9-Volt-Batterie mit der Zunge getestet haben.
* Das Guinness-Buch der Rekorde hält den Rekord für das meistgestohlene Buch in öffentlichen Bibliotheken.
* Schmetterlinge schmecken mit den Füßen.
* Fünf Prozent der Weltbevölkerung ist homosexuell.
* Das bekannteste Wort in der Welt ist "okay".
* Das zweit bekannteste Wort ist "Coca Cola".
* Die Giraffe kann ihre Ohren mit ihrer Zunge säubern.
* Charles Chaplin hat einmal den dritten Preis in einem Charles-Chaplin-Doppelgänger-Wettbewerb gewonnen.
* Eine japanische Dschunke sank 1995, weil aus einem russischen Frachtflugzeug eine lebendige Kuh aus 10 000 Metern auf den Fischkutter fiel.
* Nur ein Buch hat mehr gedruckte Exemplare als die Bibel: der Ikea-Katalog.
* Eine Zigarette verkürzt das Leben eines Menschen um fünf Minuten.
* 1950 waren drei Milliarden Menschen auf der Erde, heute sind es sechs Milliarden.
* Donald Duck war in Finnland verboten, weil er keine Hosen trägt.
* 74 Prozent aller weiblichen Nudisten sind Nudisten, weil ihre Ehemänner Nudisten sind.
* Es sterben mehr Leute durch einen knallenden Champagnerkorken als durch Giftspinnen.
* 21 Prozent aller Verkehrsunfälle passieren, weil der Fahrer einschläft.
* Wussten Sie, dass es ursprünglich ein Däne war, der die Alarmanlage erfand? - Leider wurde sie gestohlen! Ehrenwort.

*****  

 

Der alte McLaren ist gestorben. Betrübt stehen seine Söhne am offenen Grab und jeder legt noch einen monetären letzten Gruß auf den Sarg da unten. Nach dem Begräbnis brüstet sich der Jüngste: "Ich habe Papa 20 Pfund mitgegeben."
Sagt der Älteste: "Und ich habe ihm 50 Pfund mitgegeben." Schmunzelt der Mittlere: "Banausen, ich habe ihm einen Scheck über tausend Pfund ausgestellt!"
*****
Elke ruft ihren Mann im Büro an: "Bring doch bitte eine gute Flasche Wein
mit. Mutter kommt heute zu Besuch und du weißt, sie gibt ihr halbes Leben
für eine gute Flasche Wein!" - "Prima, dann bringe ich gleich zwei Flaschen mit!"
*****
Ein Taxi-Passagier tippt dem Fahrer auf die Schulter, um etwas zu
fragen. Der Fahrer schreit laut auf, verliert die Kontrolle über den
Wagen, verfehlt knapp einen entgegenkommenden Bus, schießt über
den Gehsteig und kommt wenige Zentimeter vor einem Schaufenster
zum stehen. Für ein paar Sekunden ist alles ruhig, dann schreit der
Taxifahrer laut los: "Machen Sie das nie wieder! Sie haben mich ja
zu Tode erschreckt!" Der Fahrgast ist ganz baff und entschuldigt sich
verwundert: "Ich konnte ja nicht wissen, dass Sie sich wegen eines
Schultertippens dermaßen erschrecken." "Naja", meint der Fahrer
etwas ruhiger, "heute ist mein erster Tag als Taxifahrer. Die letzten
25 Jahre bin ich einen Leichenwagen gefahren."
*****
Der Stationsvorsteher findet einen Mann, der sich quer über die Schienen
gelegt hat. "Was machen Sie denn da?" - "Ich warte auf den Intercity, und
dann ist Schluss!" - "Da haben Sie aber Glück, dass ich vorbeikomme! Der
Intercity fährt heute über Gleis drei!"
*****
Herr Doktor, werde ich sterben?
Ganz bestimmt!
Und was ist mir passiert?
Ich weiß nicht. Die Obduktion wird es zeigen...
*****
Der Kranke zittert wie Espenlaub, während er noch bei vollem Bewusstsein auf dem Operationstisch liegt. "Wird die Operation auch gelingen?", fragt er ängstlich den Chirurgen.
"Nun ja, von zehn Mann kommt immer einer durch!"
"Aber, Herr Doktor, ist das nicht eine verdammt winzige Chance?"
"Sagen Sie das nicht", widerspricht der Mediziner, "die neun vor Ihnen sind alle gestorben."


******************
"Ist Ihre Arbeit eigentlich schwer?" wird ein Beamter gefragt. - "Nein", gesteht er, "aber sie ist doch ein Störfaktor zwischen Kur, Nachkur, Urlaub, Feiertagen, Wochenenden, Betriebsausflügen,..."
***
Ein Deutscher, der sein Englisch aus dem Wörterbuch gelernt hatte, war einmal in England um Urlaub machen.
Als er Hunger bekam, ging er in ein Restaurant. Der Kellner kam und fragte ihn, was er ihm bringen dürfe. Der Urlauber bestellte in perfektem englisch: "Waiter, please bring me a bloody steak!"
Der Kellner antwortet: "Yes sir, would you like some fucking potatoes with it?"
***
Ein italienischer Fan kommt in den Himmel. Als er so vor der Himmelstür
steht, sieht er endlos viele Uhren, die alle unterschiedlich gehen.
Daraufhin geht er zu Petrus und fragt ihn, was es mit den Uhren auf sich
hat. Petrus antwortet: "Jede Uhr steht für eine Fussball-Nation auf der
Welt. Und immer, wenn irgendwo ein Spieler eine Schwalbe auf dem
Spielfeld macht, geht die Uhr eine Sekunde weiter." Der italienische Fan
fängt daraufhin an, irgendetwas zu suchen ... Nach einer Weile fragt er
Petrus: "Und wo ist die Uhr für Italien?" Die Antwort von Petrus kommt
trocken: "In der Küche ... wir nutzen sie als Ventilator!"
***
Ein verschwiegenes Plätzchen im Wald. Agnes, mit ihrem Freund auf der Bank, seufzt:
"Ich habe meiner Mutter fest versprochen, keusch zu bleiben, und jetzt habe ich dieses Versprechen dreimal gebrochen."
"Wieso dreimal?"
"Na, einmal wirds doch noch gehen, oder?"

***************************
"Gestern wollte beim Stammtisch jemand eine Flasche Wein für denjenigen stiften, der wahrheitsgemäß behaupten könne, er habe während seiner Ehe noch keine andere Frau geküsst. Stell dir vor, Liebling, kein einziger konnte das."
"Aber warum hast du dich nicht gemeldet?", fragt die Ehefrau.
"Oh...", stottert der Mann, "du weißt doch, ich trinke lieber Bier."
***
"Ich habe Sie so gerne, ich möchte nie mehr gesund werden." sagt der Patient zur hübschen Krankenschwester.
"Keine Angst, mein Mann hat gesehen, wie Sie mich gestern geküsst haben."
"Na und?" wundert sich der Patient.
"Ja, mein Mann ist Arzt und wird Sie morgen operieren."
***
Der schwule Schmidt beim Heer, Handgranatenwerfen ist angesagt. Der Feldwebel kommt und brüllt: "Stift herausziehen, Granate werfen und in Deckung! Und jetzt Sie, Schmidt!"
Schmidt nimmt die Handgranate, zieht den Stift ganz vorsichtig, wirft die Handgranate weg und ruft hinterher: "Achtung, böser Feind!"
Der Feldwebel brüllt Schmidt an, ob er nicht ganz bei Trost sei und zeigt es ihm noch mal. Schmidt zieht wieder vorsichtig den Stift raus, wirft die Granate weg und ruft wieder hinterher: "Achtung, böser Feind!"
Brüllt der Feldwebel Schmidt an: "Jetzt mach das endlich ordentlich, oder ich steck dir den Gewehrlauf in den Allerwertesten!"
Darauf Schmidt: "Oh, belohnt wird man hier auch noch!"
***
Der Stammgast im Lokal: "Ich hätte gerne etwas, was ich noch nie hatte!"
Der Ober antwortet: "Wie wäre es mit Hirn?"

*************************
"Was denn, Herr Neureich, Sie wollen Rom in 3 Tagen kennengelernt haben? Wie haben Sie das denn gemacht?"
"Ganz einfach. Meine Frau hat alle Bauwerke und Museen besichtigt, meine Tochter die Boutiquen und ich die Kneipen!"
***
"Wo verbringen Sie denn diesmal Ihren Urlaub?"
"In Grönland, da gehe ich zur Robbenjagd."
"Und Ihre Gattin begleitet Sie?"
"Nein, die fährt nach Paris zur Robenjagd."
***
Erwin stürzt bei einer Bergtour ab, kann aber im letzten Moment nach einer Baumwurzel greifen. So schwebt er, an einer Hand hängend, zwei Stunden über dem Abgrund, bis ihn die Bergwacht aus seiner misslichen Lage befreit.
"Donnerwetter", staunt einer der Retter. "Wie konnten Sie das bloß durchhalten?"
"Ich fahre täglich mit der Straßenbahn."
***
Trommelt einer gegen die Toilettentür und ruft: ''Lass mich rein ich hab Durchfall!''
Von drinnen die gequälte Stimme: ''Du glücklicher''

*************
"Ganz ehrlich, ist an meinem Auto überhaupt noch was zu retten?" fragt Frau Kaiser den Werkstattmeister.
Der betrachtet den Wagen und brummt: "Wir können vielleicht zwischen die beiden Nummernschilder ein neues Auto schrauben."
***
Der Kranke zittert wie Espenlaub, während er noch bei vollem Bewusstsein auf dem Operationstisch liegt. "Wird die Operation auch gelingen?", fragt er ängstlich den Chirurgen.
"Nun ja, von zehn Mann kommt immer einer durch!"
"Aber, Herr Doktor, ist das nicht eine verdammt winzige Chance?"
"Sagen Sie das nicht", widerspricht der Mediziner, "die neun vor Ihnen sind alle gestorben."
***
Die Reisegruppe besucht das Heimatmuseum. "Und jetzt",erklärt der Reiseführer, "betreten Sie die Wohnstube einer armen Bauernfamilie. "Von wegen arm", ruft einer aus der Gruppe, "schauen Sie sich doch nur die vielen Antiquitäten an."
***
Herr Doktor, werde ich sterben?
Ganz bestimmt!
Und was ist mir passiert?
Ich weiß nicht. Die Obduktion wird es zeigen...

****
Der Mann zu seiner seekranken Frau.
"Du, Silke, sieh mal - ein Schiff."
"Ich will kein Schiff sehen. Sag mir Bescheid, wenn ein Bus vorbeikommt."
***
Die Dirigenten Karajan, Furtwängler und Böhm sitzen auf einer Wolke und langweilen sich. "Tja, meine Herren, " meint Furtwängler, "es ist doch wohl klar, daß ich der beste Dirigent bin!" "Moment!" meint Böhm, "Moment! Gestern ist mir im Traum unser göttlicher Alleroberster erschienen, der hat auf mich gedeutet und laut gerufen: Du bist der beste Dirigent aller Zeiten!" Darauf Herbert v. Karajan: "Bitte was soll ich da gesagt haben?"
***
Ein Tourist weilt in Schottland. Er will nun selbst testen,
ob die Schotten tatsächlich so geizig sind, wie man immer von ihnen behauptet.
Er hält an einem einsamem Bauernhaus und bittet um ein Glas Wasser.
Daraufhin reicht ihm der schottische Bauer einen großen Topf mit frischer Milch.
Erstaunt über diese unerwartete Großzügigkeit, meint der Tourist:
"Ihr Schotten seit doch wunderbare und großzügige Menschen."
"Ach was, die Milch wollten wir sowieso entsorgen, da war eine Ratte drin ertrunken."
Angewidert lässt der Besucher den Milchtopf fallen. Da wird der Schotte zornig:
"Das ist wohl der Dank? Nun ist das Nachtgeschirr meiner Frau kaputt."
***
Fragt die Freundin:
"Woran hast Du eigentlich gemerkt, dass die Flitterwochen zu Ende waren?"
"Als Uwe wieder anfing, seine Lieblingsspeisen zu essen: Knoblauch, Fisch, Zwiebeln ..."

***
Frisör: "Nehmen Sie Platz, der Herr. So wie immer?"
Kunde mit angestrengter Miene: "Nicht zu kurz, bitte."
Frisör: "Ja, ja, also wie immer."
Kunde: "Sie schneiden mein Haar immer zu kurz."
Frisör ins Spiegel schauend: "Aber mein Herr, Sie hatten doch noch nie Grund zur Klage."
Kunde: "Doch, jedes Mal, immer zu kurz."
Frisör fast singend: "Dann sagen Sie doch einfach, wie Sie es haben möchten."
Kunde etwas lauter: "Sage ich ja, nicht zu kurz. Aber anscheinend hört mir hier niemand zu."
Frisör kurz die Haare betrachtend: "Etwas länger als Halblang und nicht zu kurz, so wollten Sie es doch immer haben!?"
Kunde: "Ja, das sagen Sie jedes Mal, aber dann schneiden Sie alles wieder viel zu kurz."
Frisör: "Etwa so wie hier?"
Kunde etwas die Augen verdreht: "Nein, kürzer. Sonst brauchte ich doch gar nicht erst zu kommen."
Frisör mit halblauter Stimme: "Also doch kurz!"
Kunde mit Zeigefinger von unten nach oben bewegend: "Ja, schon, aber eben nicht alle, sondern nur die, die zu lang sind."
Frisör etwas höflicher: "Und hier, wie möchten Sie es hier an den Ohren?"
Kunde fast ungeduldig: "Wollen Sie mich jetzt bei jedem Haar einzeln fragen? Sie sind doch der Frisör, das muß doch insgesamt als Frisur aussehen!!"
Frisör mit höherer Stimme: "Ich möchte, daß Sie zufrieden sind und wiederkommen."
Kunde: "Dann schneiden Sie bitte die Haare nicht so kurz wie beim letzten Mal."
Frisör interessiert: "Aber so wie sie sind, sind sie doch zu lang, oder?"
Kunde leicht seufzend: "Teilweise, nicht alle. Manche sind eben erheblich länger zu lang als andere lange. Sagen Sie mal,sehen Sie das nicht?"
Frisör verwirrend: "Doch, doch, natürlich. Eine Frage noch, soll ich die längeren langen gleich lang oder eher wie die mittleren langen halblang oder aber den längeren von den kurzen oder vielleicht doch lieber den mittelkurzen angleichen?"
Kunde erleichtert: "Ja, genau!"
Frisör kurz die Haare betrachtend: "Ääähm...."
Kunde: "Was ist denn noch?"
Frisör ratlos: "Nun weiß ich, ehrlich gesagt, überhaupt nicht mehr was Sie wollen."
 
  Heute waren schon 6 Besucher (33 Hits) auf der Homepage !!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=